• Murray Perahia

    Er zählt zu den großen Beethoven-Exegeten. Trotzdem hat Murray Perahia zwei Klaviersonaten noch nicht eingespielt: die „Hammerklavier“- und die „Mondschein“-Sonate. Das hat der amerikanische Pianist sephardischer Herkunft, dessen Familie vom Holocaust betroffen war, nun nachgeholt. Doch warum hat er mit beiden Werken so lange gehadert? Ein Gespräch in seinem Haus in London gewährte tiefe Einblicke.
    weiter
  • Novus 10 von Kawai

    Ob Yamaha, Casio oder aber die Firma Kawai: alle Hersteller von sogenannten Hybrid-Pianos überlegen sich immer wieder neue Features, die zeigen, dass die Verbindung von digitaler Welt und Elementen aus dem akustischen Klavierbau neue Möglichkeiten ergeben können. Nun hat Kawai mit seinem NV-10 (NV steht für Novus) ein neues Hybrid-Piano auf den Markt gebracht, das wieder einmal eine momentane Referenz im Bereich der Hybriden darstellt.
    weiter
  • Tamar Beraia

    Die georgische Pianistin Tamar Beraia hat eine lebensbejahende Persönlichkeit. Und dennoch war sie selbst nicht immer überzeugt, dass sie Pianistin werden sollte … bis zu einem bestimmten Tag. Wir trafen die sympathische Künstlerin vor einem Konzert, das sie für das engagierte stART-Programm der Kulturabteilung von Bayer Leverkusen in Wuppertal gab, in dem sie drei Jahre lang eine Förderung erhielt, für die sie mehr als dankbar ist. weiter
  • 20 Jahre PIANONews

    1997 erschien die erste Ausgabe von PIANONews auf dem Markt. Genau vor 20 Jahren! Es scheint kaum der Rede wert zu sein, aber es ist ein Zeitraum, der doch schon bemerkenswert in heutigen Zeiten ist. Vieles hat sich verändert, auch unser Magazin. Es ist gewachsen und hat immer mehr neue Rubriken im Angebot. Zudem gibt es PIANIST für unsere Abonnenten. Daneben haben wir jeden Monat ein Video-Interview und man kann PIANONews online als E-Paper lesen.
    weiter
  • Video-Interviews

    Seit einigen Jahren hat der Rezitator, Schauspieler und Autor Lutz Görner Programme mit Klaviermusik entwickelt, in denen er Geschichten aus der Geschichte der Musik erzählt. Seit einigen Jahren tourt er mit der in Rostow geborenen Nadia Singer durch Deutschland. Bereits 7 Programme sind auf CD erschienen, weitere werden folgen. Wir wollten von Nadia Singer wissen, wie diese Zusammenarbeit funktioniert und haben sie im Video-Interview befragt.
    weiter
  • Gedanken rund ums Klavier

    Liebe PIANONews-Freunde, immer wieder machen wir uns Gedanken rund um das Klavier, die wir in einem Newsletter versenden.
    Diese Gedanken wollen wir nun allen Besuchern unserer Website zugänglich machen. Also: lesen Sie hier oder melden Sie sich gleich noch für unseren aktuellen Newsletter an.
    weiter
  • ePapers lesen

    Neben der Print-Ausgabe bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die PIANONews sofort online zu lesen.

    Wählen Sie einfach die gewünschte Ausgabe und zahlen Sie bequem per PAYPAL.

    Oder entscheiden Sie sich gleich für ein Abo von 6 Ausgaben. Ihr ePaper steht ihnen dann jederzeit und unbegrenzt zur Verfügung.
    weiter
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

teaser 01 2018CN18 Banner PIANONews 290x150px RZ290x150 DE2ARS PianoNews Web

Interview Banner

  • Alle
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2008
  • 2007
  • 2006
  • 2005
  • 2004
  • 2003
  • 2002
  • älter
mehr anzeigen / mit SHIFT key - alle laden load all

PIANONews - Magazin für Klavier & Flügel

DuererPIANONews entstand aus der Liebe zum Klavier und der Musik für dieses Instrument. Carsten Dürer gründete das Magazin, nachdem er bereits mehrere Jahre den STACCATO-Verlag führte. Zuvor leitete er als Chefredakteur andere Fachhandelsmagazine. Seit 1997 erscheint PIANONews 6 x jährlich im STACCATO Verlag. (mehr...)
Viel Vergnügen beim Lesen wünscht,

cd-unterschr

 

{magictabs}
Leseprobe::

Image„Das Publikum hat für mich oberste Priorität.“

Denis Matsuev

Von: Burkhard Schäfer

Seit dem triumphalen Gewinn des Tschaikowsky-Wettbewerbs im Jahr 1998 zählt der 1975 in Irkutsk geborene Pianist Denis Matsuev zu den absoluten Shooting-Stars seiner Zunft. Die musikalische Begabung wurde ihm gleichsam in die Wiege gelegt: Seine Mutter war Klavierlehrerin, sein Vater Pianist und Komponist. Denis Matsuev ist längst auf allen Konzertbühnen der Welt zuhause und hat sich vor allem mit seinen Interpretationen russischer Komponisten wie Prokofjew und – vor allem – Rachmaninow einen Namen gemacht. Unter dem Titel „Unknown Rachmaninov“ erschien 2007 bei RCA/SonyBMG eine CD mit Weltersteinspielungen – interpretiert von Matsuev auf dem originalen Steinway-Flügel des Komponisten. Und seine neue Einspielung von Rachmaninows 3. Klavierkonzert gilt schon jetzt als diskographischer Meilenstein. Dabei hätte gar nicht viel gefehlt, und das ehemalige Klavier-„Wunderkind“ wäre nicht Pianist, sondern ein Fußballer geworden...

[Artikelprobe vollständig lesen...]

||||
Inhalt::

Pianonews 01 / 2012

 

Inhaltsverzeichnis als PDF anzeigen lassen...

||||
Bestellen::{FacileForms: einzelheft, 1, 0}

||||

ePaper::

Endlich ist es soweit:

PIANONews kann man nun auch online lesen.

ePaper-demo.jpg Nachdem die digitale Welt immer weitere Kreise zieht, es immer angenehmer wird papierlose Dinge auf einem Laptop oder anders zu lesen, haben wir uns entschlossen, PIANONews auch komplett ins Internet zu stellen. Dafür haben wir eine gut lesbare ePaper-Version für Sie aufbereitet. Dabei können Sie im ePaper blättern wie im normalen Heft. Sehen Sie sich einmal das Demo an.

Wenn Sie also PIANONews auf dem Bildschirm lesen wollen oder als PDF downloaden möchten, dann können Sie dies nun tun, nachdem Sie sich angemeldet und bezahlt haben. Der Preis liegt bei EUR 20,- weltweit, ist also günstiger als die Printausgabe. Viel Spaß beim Online-Blättern und -Lesen.

 

Aktivieren Sie Ihre persönliches ePaper-Abonnement schnell & bequem über PayPal. Nutzen Sie dafür Ihre PayPal-Konto oder zahlen Sie per Kreditkarte.

paypal_logo.gif

 

 

 

 

epaper-Abonnements

 

 

 

 

 

 

 

 

 


{/magictabs}

{magictabs}
Leseprobe::

ImageIgor Levit

„Ich möchte mich nicht über die Töne stellen.“

Von: Marco Frei

Obwohl er bislang noch keine CD vorgelegt hat, rechnen viele Igor Levit bereits zu den großen Musikern der Gegenwart. Mit dieser untypischen Karriere wirbelt der 1987 geborene deutsch-russische Pianist den heutigen Klassik-Betrieb gehörig durcheinander. Doch wer ist dieser junge Mann aus Hannover, der sein Studium bei Karl-Heinz Kämmerling begann und der Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert? In München ergab sich die Gelegenheit zu einem Gespräch. Kurz zuvor war im Fernsehen ein Porträt ausgestrahlt worden, in dem Igor Levit über „Mein Liszt“ spricht...

[Artikelprobe vollständig lesen...]

 

 

 

||||
Inhalt::

Pianonews 02 / 2012

Inhaltsverzeichnis als PDF anzeigen lassen...

||||
Bestellen::{FacileForms: einzelheft, 1, 0}

||||

ePaper::

Endlich ist es soweit:

PIANONews kann man nun auch online lesen.

ePaper-demo.jpg Nachdem die digitale Welt immer weitere Kreise zieht, es immer angenehmer wird papierlose Dinge auf einem Laptop oder anders zu lesen, haben wir uns entschlossen, PIANONews auch komplett ins Internet zu stellen. Dafür haben wir eine gut lesbare ePaper-Version für Sie aufbereitet. Dabei können Sie im ePaper blättern wie im normalen Heft. Sehen Sie sich einmal das Demo an.

Wenn Sie also PIANONews auf dem Bildschirm lesen wollen oder als PDF downloaden möchten, dann können Sie dies nun tun, nachdem Sie sich angemeldet und bezahlt haben. Der Preis liegt bei EUR 20,- weltweit, ist also günstiger als die Printausgabe. Viel Spaß beim Online-Blättern und -Lesen.

 

Aktivieren Sie Ihre persönliches ePaper-Abonnement schnell & bequem über PayPal. Nutzen Sie dafür Ihre PayPal-Konto oder zahlen Sie per Kreditkarte.

paypal_logo.gif

 

 

 

 

epaper-Abonnements

 

 

 

 

 

 

 

 

 


{/magictabs}

{magictabs}
Leseprobe::

ImageDavid Greilsammer

Gegen die musikalische Globalisierung

Von: Carsten Dürer

Es ist eine bisher eher ungewöhnliche Lebensgeschichte, die der heute 34-jährige Pianist David Greilsammer vorzuweisen hat. Geboren in Jerusalem, erste Ausbildung dort, dann in New York an der Juilliard School und dann bei Richard Goode am Mannes College of Music. Doch seit 2009 ist er der Leiter des Genfer Kammerorchesters und kann als solcher vor allem mit durchdacht-eigenwilligen Programmatiken auf sich aufmerksam machen. Nachdem er schon für Vanguard in den USA und für Naïve in Frankreich Aufnahmen vorgelegt hat, die Werke von Mozart bis Alexandre Tansman umfassen, hat er nun einen Exklusiv-Vertrag mit Sony Classical unterzeichnet und legt – wieder einmal – eine Solo-CD mit barocken wie zeitgenössischen Werken vor. Warum interessiert Greilsammer so sehr diese scheinbare Kontradiktion? Ist es Überzeugung oder der Wille, Aufmerksamkeit zu erregen? Wir trafen den Pianisten-Dirigenten in Paris, wo er am La Gaîté Lyrique gleich eine ganze Serie von Konzerten mit seinem Schweizer Kammerorchester bestreitet....

[Artikelprobe vollständig lesen...]

 

 

 

||||
Inhalt::

Pianonews 03 / 2012

Inhaltsverzeichnis als PDF anzeigen lassen...

||||
Bestellen::{FacileForms: einzelheft, 1, 0}

||||

ePaper::

Endlich ist es soweit:

PIANONews kann man nun auch online lesen.

ePaper-demo.jpg Nachdem die digitale Welt immer weitere Kreise zieht, es immer angenehmer wird papierlose Dinge auf einem Laptop oder anders zu lesen, haben wir uns entschlossen, PIANONews auch komplett ins Internet zu stellen. Dafür haben wir eine gut lesbare ePaper-Version für Sie aufbereitet. Dabei können Sie im ePaper blättern wie im normalen Heft. Sehen Sie sich einmal das Demo an.

Wenn Sie also PIANONews auf dem Bildschirm lesen wollen oder als PDF downloaden möchten, dann können Sie dies nun tun, nachdem Sie sich angemeldet und bezahlt haben. Der Preis liegt bei EUR 20,- weltweit, ist also günstiger als die Printausgabe. Viel Spaß beim Online-Blättern und -Lesen.

 

Aktivieren Sie Ihre persönliches ePaper-Abonnement schnell & bequem über PayPal. Nutzen Sie dafür Ihre PayPal-Konto oder zahlen Sie per Kreditkarte.

paypal_logo.gif

 

 

 

 

epaper-Abonnements

 

 

 

 

 

 

 

 

 


{/magictabs}

{magictabs}
Leseprobe::

ImageIngolf Wunder

„Ich bereue – selten etwas.“

Von: Marco Frei

Als Ingolf Wunder 2010 nicht den 1. Preis beim Warschauer Chopin-Wettbewerb gewann, war das für viele ein Skandal. Heute ist der Pianist bei der „Deutschen Grammophon“ unter Vertrag. Dabei ist der 1985 geborene Österreicher erst mit 14 Jahren von der Violine zum Klavier gekommen. Seine ersten CDs drehen sich um Chopin, Mitte Mai gastierte er bei den Münchner Symphonikern – mit Chopins Klavierkonzert op. 11...

[Artikelprobe vollständig lesen...]

 

 

 

 

 

||||
Inhalt::

Pianonews 04 / 2012

Inhaltsverzeichnis als PDF anzeigen lassen...

||||
Bestellen::{FacileForms: einzelheft, 1, 0}

||||

ePaper::

Endlich ist es soweit:

PIANONews kann man nun auch online lesen.

ePaper-demo.jpg Nachdem die digitale Welt immer weitere Kreise zieht, es immer angenehmer wird papierlose Dinge auf einem Laptop oder anders zu lesen, haben wir uns entschlossen, PIANONews auch komplett ins Internet zu stellen. Dafür haben wir eine gut lesbare ePaper-Version für Sie aufbereitet. Dabei können Sie im ePaper blättern wie im normalen Heft. Sehen Sie sich einmal das Demo an.

Wenn Sie also PIANONews auf dem Bildschirm lesen wollen oder als PDF downloaden möchten, dann können Sie dies nun tun, nachdem Sie sich angemeldet und bezahlt haben. Der Preis liegt bei EUR 20,- weltweit, ist also günstiger als die Printausgabe. Viel Spaß beim Online-Blättern und -Lesen.

 

Aktivieren Sie Ihre persönliches ePaper-Abonnement schnell & bequem über PayPal. Nutzen Sie dafür Ihre PayPal-Konto oder zahlen Sie per Kreditkarte.

paypal_logo.gif

 

 

 

 

epaper-Abonnements

 

 

 

 

 

 

 

 

 


{/magictabs}

PIANONews-Beilage PIANIST

  • PIANIST
Logo pia

PIANIST

Ab der Ausgabe 5-2016 von PIANONews erscheint die Beilage PIANIST drei Mal pro Jahr (in jeder zweiten Ausgabe von PIANONews), die auf einigen Seiten Themen für die professionellen Pianistinnen und Pianisten bereithält. In Zukunft wird es dieses Magazin nur für unsere Abonnenten von PIANONews geben oder als Einzelbestellungen unter www.pianistmagazin.de.

PIANIST Webseite

Das Angebot des STACCATO Verlags

  • Staccato Verlag

STACCATO Verlag

Der STACCATO-Verlag ist nicht nur die Heimat des Klaviermagazins PIANONews, sondern widmet sich auch einem ausgesuchten Buchprogramm in den Bereichen „Klavier". Mittlerweile sind viele interessante und spannende Bücher erschienen. Das Programm erweitert sich jährlich um zwei bis drei Neuerscheinungen, so dass sich ein Besuch der Website immer wieder einmal lohnt. Daneben war der STACCATO-Verlag auch über 13 Jahre lang für das Kammermusik-Magazin ENSEMBLE die Heimat. Die damals entstandenen Hefte sind alle noch auf der Website von ENSEMBLE www.ensemble-magazin.de zu bestellen.

Bestellen

Bestellen Sie sich die Printausgabe der PIANONews ins Haus. Als Abonnement für 6 Ausgaben oder auch als Einzelhefte.

Abonnement Einzelheft

ePapers

Lesen Sie die PIANONews gleich hier und jetzt online. Im 6er Abonnement oder als Einzelexemplar.

6 x ePaper Einzel-ePaper Infos

Service Box

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Great new costomer Bonus Bet365 read here.
image

Videos

Interviews, Berichte & mehr

anschauen
image

Pianisten

Datenbank für den deutschsprachigen Raum

weiter
image

Bestellen

Printausgabe als Abo oder Einzelheft

bestellen
image

ePaper

PIANONews online lesen

weiter
View best betting by artbetting.net
Download Full Premium themes